Text und Tier

Jörg Schumacher – Online-Journalist

Archiv der Kategorie ‘Computer‘


Microsoft OneNote – Für Wintotal getestet und für sehr gut befunden

Montag, den 20. Juli 2015
Webnews

Microsoft OneNote ist kein neues Programm innerhalb der Office Suite. Es führt nach meiner Meinung schon seit einiger Zeit völlig zu Unrecht ein Schattendasein unter den Applikationen. Das mag am Namen liegen, der für deutsche Ohren so wenig andeutet, was sich dahinter verbirgt. Am besten ist das Programm wohl mit “Alle Notizen an einer Stelle” beschrieben. Wenn man jetzt noch eine Art Karteikasten denkt, dessen Karten immer und überall verfügbar sind und außerdem elektronisch durchsucht und untereinander verlinkt werden können, dann erahnt man vielleicht schon, was das Programm zu leisten in der Lage ist. Der von mir für Wintotal geschriebene Artikel zu Microsoft OneNote hebt einige besonders interessante Funktionen und Möglichkeiten hervor.

Tipp: Eine sehr informative Seite rund um OneNote ist das deutsche OneNote-Blog.

Für Wintotal im Praxistest: externe Tastaturen für Tablet Trekstor Surftab

Montag, den 29. Juni 2015
Webnews

Kann man ein Tablet wie das Trekstor Surftab Wintron 10.1 Pro ohne Tastatur benutzen? Natürlich, denn bei diesem und vergleichbaren Tablets handelt es sich um Geräte mit Touchscreen und passendem Windows-Betriebssystem mit virtueller Tastatur. Allerdings ist diese Arte des Umgangs mit dem Tablet aber nicht immer die optimalste Lösung. Das wissen auch die Hersteller und so gibt es unzählige externe Tastaturen, die das Tablet zu einem vollwertigen PC aufwerten sollen. Wie sich das für mich in der Praxis darstellt, habe ich für Wintotal in einem Praxistest aufgeschrieben.

Lösungen mit Excel – Festes Datum einmal monatlich verändern

Freitag, den 26. Juni 2015
Webnews

In meinem Beitrag Lösungen mit Excel – automatisch Datum eines Wochentags einfügen hatte ich beschrieben, wie ich eine Excel-Tabelle mit Arbeitsaufgaben auf eine wöchentliche Auswertung anhand des Eingangsdatums vorbereitete.

In zwei Fällen soll das Datum automatisch aktualisiert werden, damit wiederkehrende Aufgaben in jeder bzw. der richtigen Woche korrekt gefiltert werden.

  • Sich wöchentlich wiederholende Aufgaben sollen als Eingangsdatum immer das Datum des Montags der aktuellen Woche haben. Die dafür nötige Formel ist im oben verlinkten Beitrag beschrieben.
  • Einmal monatlich wiederkehrend am 25. des Monats anfallende Aufgaben sollen vom 1. bis zum 24. des laufenden Monats den 25. des Vormonats anzeigen und danach bis Monatsende den 25. des laufenden Monats.

Grundlage für die Lösung ist die Funktion =Heute(), mit der die fortlaufende Zahl des aktuellen Datums ermittelt wird.

Die Lösung des Problems ist die Formel:

=WENN(TAG(HEUTE()<25); DATUM(JAHR(HEUTE());MONAT(HEUTE()-1);25); DATUM(JAHR(HEUTE());MONAT(HEUTE());25))

  • Die Funktionen JAHR(HEUTE()) , MONAT(HEUTE()) und TAG(HEUTE()) ermitteln die Zahlen, die am aktuellen Tag für das Jahr, den Monat und Tag stehen.
  • Die Funktion Datum(Jahr;Monat;Tag) ist dafür da, aus den drei Zahlen für das Jahr, den Monat und dem Tag (25) die fortlaufende Zahl des gewünschten Datums zu basteln – entweder im aktuellen oderim vorhegehenden Monat.
  • In der Funktion Wenn wird zunächst abgefragt, ob der aktuelle Tag vor dem 25. des aktuellen Monats liegt.
  • Je nach Ergebnis wird entweder der 25. des aktuellen Monats (am 25. oder danach) oder der 25. des Vormonats erscheinen (vor dem 25.) Das angezeigte Datum wechselt also immer am 25., dem Tag, an dem die Aufgabe erledigt wird.
  • Falls nach Bestätigung der Formel in der Ergebniszelle eine Zahl anstelle des Datums zu sehen ist, muss muss die Zelle nur entsprechend formatiert werden (STRG+1 -> Zahlen -> Datum).

Die Formel ist übrigens in jeder Zelle einsetzbar, da keinerlei Bezug auf eine andere Zelle enthalten ist.

Natürlich kann man die Formel verfeinern und das Datum beeinflussen, falls der 25. auf einen Sonnabend oder Sonntag fällt. Das war bei mir nicht nötig – aber vielleicht findet ja jemand die Lösung: Die beiden Artikel enthalten die passenden Lösungsansätze.

Lösungen mit Excel – automatisch Datum eines Wochentags einfügen

Donnerstag, den 25. Juni 2015
Webnews

In einer meiner Excel-Tabellen werden Arbeitsaufgaben protokolliert und dafür das Eingangsdatum in einer Zelle vermerkt. Dieses Datum wird in den meisten Fällen manuell eingefügt – übrigens mit der Tastenkombination STRG + . für das aktuelle Tagesdatum. Jede Woche werden die in dieser Woche eingegangenen Aufgaben anhand des Eingangsdatums ausgefiltert.

In zwei Fällen soll das Datum deshalb automatisch aktualisiert werden, damit wiederkehrende Aufgaben korrekt gefiltert werden.

  • Wöchentlich wiederholende Aufgaben sollen als Eingangsdatum immer das Datum des Montags der Woche haben.
  • Monatlich am 25. anfallende Aufgaben sollen vom 1. bis zum 24. des laufenden Monats den 25. des Vormonats anzeigen und danach bis Monatsende den 25. des laufenden Monats.

In beiden Fällen wird zunächst mit =Heute() die fortlaufende Zahl des aktuellen Datums abgefragt.

Für den ersten Fall lautet die Lösung:

= DATUM(JAHR(HEUTE());MONAT(HEUTE());TAG(HEUTE())-WOCHENTAG(HEUTE();3))

  • Die Funktionen JAHR(HEUTE()) , MONAT(HEUTE()) und TAG(HEUTE()) ermitteln die Zahlen, die am aktuellen Tag für das Jahr, den Monat und Tag stehen.
  • Wochentag(Heute();2) ermittelt eine Zahl für den Wochentag zwischen 0 und 6, wobei der zweite Parameter – die 3 nach dem Semikolon in Wochentag(Heute();2) – dafür sorgt, das jeder Montag eine 0 zurück gibt, der Dienstag eine 1 usw.
  • Wenn man diese so ermittelte Zahl von der Tageszahl abzieht, erhält man die Tageszahl des vorhergehenden Montags.
  • Die Funktion Datum(Jahr;Monat;Tag) ist abschließend dafür da, aus den drei Zahlen die fortlaufende Zahl des vorhergehenden Montags zu basteln.
  • Falls nach Bestätigung der Formel in der Ergebniszelle eine Zahl anstelle des Datums zu sehen ist, muss muss die Zelle nur entsprechend formatiert werden (STRG+1 -> Zahlen -> Datum).

Die Formel ist übrigens in jeder Zelle einsetzbar, da keinerlei Bezug auf eine andere Zelle enthalten ist.

Hat jemand eine Lösung für das zweite Problem gefunden? Ich arbeite noch daran.

„Volks-Tablet TrekStor SurfTab wintron 10.1 – Windows-Tablet

Mittwoch, den 29. Oktober 2014
Webnews

TrekStors erstes Tablet mit Microsoft Betriebssystem Windows 8.1 mit Bing, das SurfTab wintron 10.1, ist ab sofort als so genanntes „Volks-Tablet“ in einer gemeinsamen Aktion mit BILD verfügbar. Ausgestattet mit einem leistungsstarken Intel Atom-Prozessor, zwei Kameras und zahlreichen Schnittstellen, ist das SurfTab wahlweise mit und ohne SIM-Karten-Slot erhältlich. Zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 199 Euro bzw. 249 Euro für die 3G-Version, präsentiert sich das SurfTab wintron 10.1 nicht nur als perfekter Begleiter zum Einstieg in die mobile Windows-Welt. Mit dem integrierten Office 365 Personal Jahresabos und der optional erhältlichen Tastatur TrekStor Keyboard W10a, eignet sich das neue „Volks-Tablet“ auch für Business-Anwendungen.

keyboard w101a tablet persective right

(mehr …)

Automatische Silbentrennung in Word – Absätze oder Wörter nicht trennen

Mittwoch, den 6. August 2014
Webnews

„Blocksatz ohne Silbentrennung ist eine Qual fürs Auge.“ Oft genug wird in einem Word-Dokument schnell einmal mit Seitenlayout/Silbentrennung für das gesamte Dokument die Silbentrennung aktiviert. Dann tauchen die Probleme auf: Word ist ziemlich gnadenlos in der Anwendung der im Deutschen möglichen Trennungsvarianten. Sicher gibt es die Möglichkeit, die automatische Trennzone am rechten Rand (Standard 0,63 cm) zu verändern. Wenn ein Silbenende in diesem Bereich auftritt, dann wird dort getrennt. In der Praxis verbessert sich das Ergebnis allerdings kaum. Auch eine manuelle Silbentrennung wäre möglich. In diesem Fall schlägt Word mögliche Trennstellen innerhalb eines Wortes in der Trennzone vor und bietet die Möglichkeit, für dieses Wort eine Stelle zu wählen oder die Trennung abzulehnen. In der Praxis hat es sich bewährt, die Silbentrennung für das gesamte Dokument zu aktivieren und dann manuell die unerwünschten Ausreißer zu behandeln, sprich: ganze Absätze oder einzelne Wörter von der Silbentrennung auszuschließen.

 

 

(mehr …)

Der PC ist tot, es lebe das Smartphone?

Freitag, den 1. August 2014
Webnews

Smartphones werden immer mehr zu mobilen Computern. Mit dieser allgemein anerkannten These wartet der Freitag auf und sagt das Überleben einer Triple-Kombination aus Tablet als (Zweit) Bildschirm einer Art Notebook, den man auch als reines Tablet benutzen kann, in Verbindung mit einem Smartphone voraus, dass man nur so integrieren muss, dass die Daten automatisch synchronisiert werden. Ob es dann eine solche Kombination auf Windows-Basis, auf Android-Basis, auf iOS oder auf Basis eines anderen Systems sein wird, wird sicherlich von den Apps abhängen, die für das jeweilige System zur Verfügung stehen. Als Schlussfolgerung dieser Entwicklung wird in Zukunft also auch eine passende Datenflat-Rate in der Kombination Home-DSL/Mobile Flat ergänzt mit Telefonpaketen nötig sein. Ob und wie weit der Festnetzanschluss überlebt, scheint mir noch offen zu sein.  (mehr …)

Supportende von Windows XP – Sicherer ohne Migration

Mittwoch, den 9. April 2014
Webnews

Es ist soweit: Es gibt für Windows XP keinen Support und keine Sicherheitsupdates mehr. Dabei war dieses System nach der verkorksten Vista Version sehr beliebt System und wurde daher massenhaft eingesetzt. Bei mir war auch ein Netbook „betroffen“, das mittlerweile freundlich unter Windows 8 schnurrt.

Was hätte mir passieren können, wenn ich Windows XP weiter genutzt hätte? Schließlich hat niemand das Geld locker sitzen, um auf ein aktuelleres System aufzurüsten. Gibt es Varianten, Windows XP weiter zu nutzen und trotzdem halbwegs sicher zu sein? Die beste Variante: Nicht mehr unter XP ins Internet. Offline betreiben.

Weitere Hinweise und Tipps für kleine Unternehmen und Verbraucher gibt Tim Rains, Director Trustworthy Computing bei Microsoft. Wie können XP Rechner bis zu einer Migration auf ein aktuelles Betriebssystem – denn daran führt kein Weg vorbei – besser geschützt und so das Risiko vermindert werden? Hier ist der Artikel nachzulesen.

Acronis Know How – System Upgrade für Netbook und alte Windows XP-Rechner

Montag, den 24. März 2014
Webnews

Dem Softwareriesen Microsoft ist sicher klar, dass die Einstellung der Unterstützung für Microsoft XP ein Riesen-Chaos auslösen wird. Ich stehe auch vor dem Problem: Was tun mit alten Rechnern? Viel Rat aus allen Ecken: „Nimm Windows 8, das ist schlank und läuft auch auf älterer Technik. Oder nimm wenigstens Windows 7, da gab es bei Einführung etliche Anleitungen, wie man sein System updated.“

Ich sage allen: Stopp! Bevor das alte System angetastet wird, ist dringend eine Überlegung zum Backup angesagt. Mein Tipp für das Backup vor der Migration: Acronis True Image 2014. Das hat seinen Grund.

(mehr …)

Gelesen bei WinTotal: KeePass – Passwort-Safe mit Datenbank

Montag, den 27. Januar 2014
Webnews

Die am 21. Januar 2014 vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) verbreitete Nachricht hat etlichen Internetnutzern einen Schreck eingejagt: Bei der Analyse von Botnetzen stießen Forscher und Behörden auf rund 16 Millionen kompromittierte Benutzerkonten. Ein solcher Identitätsdiebstahl ist umso bedrohlicher, da viele Anwender dieselben Daten – in diesem Fall den Benutzernamen in Form einer E-Mail-Adresse und ein Passwort – für mehrere Dienste gleichzeitig verwenden. Dabei lässt sich zumindest das einfach zum Beispiel mit Hilfe von KeePass ändern.

Zum Artikel bei WinTotl: www.wintotal.de/?p=7085