Text und Tier

Vermischtes, Verschmitztes, Sprachliches und Pädagogisches – Jörg Schumacher – Online-Journalist

Archiv der Kategorie ‘DigitalTiVi‘


Getestet für WinTotal: Ashampoo Snap 8 – Screengrabber und mehr

Montag, den 30. März 2015
Webnews

Brandneu im März 2015 veröffentlicht, stattet Ashampoo Snap 8 den Anwender mit umfangreichen Möglichkeiten für Screenshots aus. Mit Ashampoo Snap 8 können Bildschirminhalte aufgenommen und bearbeitet werden. Das Tool bietet eine Reihe interessanter Möglichkeiten, die sich insbesondere an Anwender richten, die entweder für den Eigenbedarf Bildschirminhalte dokumentieren wollen oder mit anderen teilen möchten. Schließlich ist es heutzutage beinahe üblich, dass man witzige Fehlermeldungen oder Autokorrekturvorschläge auf Twitter oder Facebook verbreitet. Ich habe Ashampoo Snap 8 im Auftrag von WinTotal kurz getestet.

Kopfhörer von MiiKey – MiiSport C- und Wireless-Rhythm-Pro-Headsets

Montag, den 23. März 2015
Webnews

Kopfhörer sind ein nützliches Accessoire. Sie begleiten uns mittlerweile unter anderem in Freizeit, Beruf oder Urlaub. Bei so vielen unterschiedlichen Anwendungen gilt es “Augen auf” beim Kauf von neuen Headsets. Denn neben der Qualität zählt auch die Funktionalität. Ein Kopfhörer für den Sport muss andere Kriterien erfüllen als im Büro. MiiKey, amerikanischer Hersteller von Consumer Audio, geht da mit gutem Beispiel voran. Frisch auf dem deutschen und europäischen Markt, bietet MiiKey GmbH jetzt zwei neue Kopfhörer. “MiiSport C” Headsets sind speziell für den Sport draußen konzipiert, während die Kopfhörer “Wireless Rhythm Pro” eher den Musik-Interessierten und Gamer ansprechen sollen. “MiiSport C” ist ab sofort bei Amazon, Otto und Conrad erhältlich und kostet 59,94 Euro, während MiiKeys’ “Wireless Rhythm Pro” mit 139,95 Euro gelistet ist.

Auf Freizeit- und Business-Funktionalität optimiert gibt es den MiiKey Wireless Rhythm Pro

MiiSport C-Kopfhörer sind die einzigen Kopfhörer mit schweißresistenten HD-Lautsprechern und integriertem Mikrofon zum Telefonieren

Hauppauge PCI-Express HD Videorekorder Colossus 2

Dienstag, den 17. März 2015
Webnews

Hauppauge Computer Works liefert in wenigen Wochen den High-Definition Videorekorder Colossus 2 aus. Die PCI-Express x1 Karte in voller Bauhöhe ist mit einem Magnum DX2285 H.264 Video Encoder ausgestattet und ermöglicht die Aufzeichnung von HD-Videosignalen von Component-Video und HDMI in einer Auflösung bis zu 1080p30.

Zu den möglichen Anwendungen gehört das Mitschneiden von Game-Play von Spielkonsolen wie Xbox, PlayStation, Wii U oder vom PC, das Aufzeichnen von TV-Programmen von Set-Top-Boxen und das Streaming von Live-Video. (Eine Aufnahme von HDMI-Video ist nur möglich, wenn das Signal nicht mit HDCP geschützt ist.) -> Produktseite

(mehr…)

LG PH300: Klein aber oho – Mini Beamer begeistert Tester bei PRAD

Samstag, den 7. Februar 2015
Webnews

Die sonst im Technikbereich fortschreitende Miniaturisierung lässt bei den Projektoren noch auf sich warten und ist mit herkömmlichen UHP-Lampen auch gar nicht möglich – zu groß, zu schwer, zu viel Hitze-Entwicklung. Doch was vermag ein Mini-Beamer tatsächlich zu leisten? Die Display-Experten von Prad.de haben sich des Winzlings LG PH300 einmal angenommen.

Vorteile bietet hier die LED-Technik, die aber nicht einfach zu beherrschen ist und bislang nur von erstaunlich wenigen Herstellern eingesetzt wird. Eine der wenigen Ausnahmen ist der südkoreanische Elektronikriese LG, der bereits seit Jahren bei seinen Projektoren mit LED- und Lasertechnik konsequent auf neue Technologien setzt und damit schon lange auch sehr leichte und ultraportable Geräte im Angebot hat.

Mit dem PH300 erweitert LG seine Palette aber jetzt mit einem Gerät, das hinsichtlich Gewicht und Abmessungen alle anderen in den Schatten stellt. Der PH300 ist mit Abmessungen von 113 x 84 x 64 mm nicht viel größer als ein Päckchen Butter und wiegt gerade mal 450 Gramm. Dabei ist er dank integriertem Akku sogar unabhängig vom Stromnetz.

Zweifellos ist es cool, im Zug oder im Flugzeug kabellos sein eigenes Heimkino auf die Rücklehne des Vordermanns zu projizieren, und das auch noch in HD-Qualität. Dank integriertem Media-Player können Inhalte – inklusive Business-Dokumenten – nämlich direkt von einem USB-Stick wiedergegeben werden.

Im Fazit des Tests heißt es:

Natürlich kann er einem dedizierten Heimkino-Projektor nicht das Wasser reichen. Aber für den gelegentlichen Kinoabend dürfte er im Netzbetrieb vielen bereits völlig ausreichen. Damit erhält man nicht nur Bilddiagonalen, die jeden TV in den Schatten stellen, sondern auch dank der kräftigen LED-Farben eine ziemlich beeindruckende Bildqualität.

Test LG 65UB980V: Oberklasse-4K-TV mit webOS und Harman-Kardon-Sound

Sonntag, den 1. Februar 2015
Webnews

Obwohl der LG 65UB980V bereits stattliche 164 Zentimeter in der Diagonale misst, ist er der kleinste Vertreter seiner Familie. Das hebt die Modellreihe nicht nur von der Konkurrenz ab, zumal die Kombination aus schierer Größe und 4K-Auflösung richtig Spaß macht, sondern prädestiniert sie auch fürs Heimkino. Die Display-Experten von Prad.de haben sich den 65 Zoll Fernseher einmal genauer angesehen.

Natürlich hat LG im 4K-Segment und großer Bilddiagonale mit einigen Konkurrenten zu kämpfen, die mit nicht minder interessanten Fernsehern aufwarten. Wohl auch aus diesem Grund wurde die ursprüngliche Preisempfehlung von 5.000 vor kurzem auf 4.500 Euro nach unten korrigiert. Das ist ohne Frage immer noch eine stolze Summe, doch bekommt man für das Geld auch einiges geboten. Andererseits brilliert der 65-Zöller aus der untergeordneten UB950V-Serie mit einer ähnlichen Ausstattung, kostet aber ganze 700 Euro weniger. Lohnt sich die Mehrinvestition wirklich? Im Fazit des Tests heißt es:

Der LG 65UB980V besticht durch gute Bildqualität, hochkarätige Smart-TV-Funktionen und kinderleichte Bedienung. Die Modellreihe assoziiert dabei einen ausgeprägten Gigantismus, bildet die Diagonale von 164 Zentimetern doch erst den Einstieg in LGs Spitzenklasse. Für kleine Wohnzimmer ist sie daher weniger geeignet.

#TVPORN – 22″-Retro-Fernseher ORION TV CLB22RT500D mit DVD-Player und Subwoofer

Dienstag, den 4. November 2014
Webnews

Da hält man doch kurz die Luft an: Retro-Look statt Curved OLED. ORION setzt mit seinem neuen 22-Zoll-Retro-Fernseher neue Maßstäbe für Nostalgie-Fans: Geschwungenes Design und typisch große Knöpfe am auffallend roten Gehäuse kommen in Begleitung einer technisch perfekten Ausstattung. Der eindrucksvolle Klang der eingebauten Lautsprecher und des Subwoofers lässt zudem für Sound-Enthusiasten keine Wünsche offen. Sein einmaliges Design macht den Fernseher zu einem schicken Hingucker in jedem Raum.

CLB22RT500D Bild 01

 

Auch technisch weiß der stilvolle Fernseher zu überzeugen: DVB-T- und DVB-C-Tuner sind im Gerät integriert. Das Full-HD LED Panel mit 200 Hz MRR sorgt für scharfen Fernsehgenuss. Mit dem CI+ Slot lassen sich auch verschlüsselte Kanäle mit einem HD-Modul problemlos abspielen. Zusätzlich verfügt das Retromodell über drei HDMI-Ports sowie einen USB-Eingang.

Der integrierte DVD-Player prädestiniert den Retro-Fernseher auch fürs Kinderzimmer. Für eine kontrollierte Nutzung sorgt die Kindersicherung.

Das Retromodell CLB22RT500D ist ab Ende November bei Saturn, Media Markt sowie im Facheinzelhandel mit einem UVP von EUR 399,- gelistet. Das Gerät erfüllt die Energieeffizienz-Klasse A und misst 58 cm x 54 cm x 29 cm.

“Volks-Tablet TrekStor SurfTab wintron 10.1 – Windows-Tablet

Mittwoch, den 29. Oktober 2014
Webnews

TrekStors erstes Tablet mit Microsoft Betriebssystem Windows 8.1 mit Bing, das SurfTab wintron 10.1, ist ab sofort als so genanntes “Volks-Tablet” in einer gemeinsamen Aktion mit BILD verfügbar. Ausgestattet mit einem leistungsstarken Intel Atom-Prozessor, zwei Kameras und zahlreichen Schnittstellen, ist das SurfTab wahlweise mit und ohne SIM-Karten-Slot erhältlich. Zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 199 Euro bzw. 249 Euro für die 3G-Version, präsentiert sich das SurfTab wintron 10.1 nicht nur als perfekter Begleiter zum Einstieg in die mobile Windows-Welt. Mit dem integrierten Office 365 Personal Jahresabos und der optional erhältlichen Tastatur TrekStor Keyboard W10a, eignet sich das neue “Volks-Tablet” auch für Business-Anwendungen.

keyboard w101a tablet persective right

(mehr…)

Bose AE2W Bluetooth Headphones – gesteigerte Lebensqualtität

Dienstag, den 30. September 2014
Webnews

Völlig unerwartet gehören Bose AE2W Bluetooth Headphones zu meinem Equipment. Es begann mit der Überraschung, sie in die Hand zu nehmen und die Überraschungen hörten nicht auf. Es gibt sicher Freaks, die komplizierte Klangbeispiele durch neue Kopfhörer jagen, um Kritikpunkte zu finden. Wenn man die Rezenzionen auf Webseiten liest, fragt mich sich ja oft, ob die so genannten Tester von den gleichen Kopfhörern sprechen. Das Spektrum reicht oft von “Das Beste, was ich je hatte” bis “Totale Enttäuschung”. Ich habe nur ein Kriterium für Kopfhörer: Aufsetzen und Wohlfühlen – oder eben nicht. Die Bose-Kopfhörer steigerten meine Lebensqualität, rund um die Uhr.

(mehr…)

ANDROID Klangtipp – Musikplayer App JetAudio Pro

Mittwoch, den 20. August 2014
Webnews

Seit heute stehen Harman / Kardon SoundSticks II auf dem Schreibtisch – im Moment direkt an mein Muvid-Webradio angeschlossen. Es ist die Version mit Klinkenstecker – also auch geeignet für Smartphones wie mein Nexus 5. Beim Fachsimpeln hat mich heute folgender Tipp erreicht:

Übrigens, kleiner anderer Klangtipp: es gibt einen guten Musik-Player für Android namens “jetAudio Music Player Plus” (2,99 Euro) – und dort kann man per “in App-Kauf” ein Klang-Plugin namens “AM3D Audio Enhancer” kaufen (weitere 2,49 Euro). Beides lohnt sich – der Player ist ansprechend von der Oberfläche, gut zu bedienen, hat schöne Überblendungen bei Liedwechsel/Start/Stop – und das Klang-Plugin kann man gut auf die jeweiligen Eigenschaften der Kopfhörer oder Lautsprecher einstellen (Höhe, Bässe etc.). Der Klanggewinn ist bemerkenswert gut!

Google-Playstore Tipp:

*** Try FREE jetAudio Basic before you buy Plus version ***

Fußball-WM 2014 – Zeitgleich jubeln?

Donnerstag, den 12. Juni 2014
Webnews

Bei einem der letzten Fußball-Großereignisse fiel es mit auf: Der Jubel in einigen Häusern rundum deutete eindeutig auf ein Tor – bei mir auf dem Bildschirm in der Live-Übertragung lief der Angriff noch. Der Grund? Die Übertragung der digitalen Bilder erfolgt mit unterschiedlicher “Geschwindigkeit” – technologiebedingt. Laut Definition einer Live-Übertragung dürfen zwischen dem Tor in Brasilien und dem Torjubel zu Hause bis zu 100 Sekunden vergehen. Das ist vermutlich ohne Bedeutung, wenn nicht von irgendwo ein “verfrühter” Torjubel den Spaß verderben könnte.

Nachfolgend eine kleine Aufstellung darüber, wer je nach Übertragungstechnik nach einem Tor in Brasilien wie schnell jubelt:

  1. SAT in Standardqualität + 3 Sekunden
  2. Kabel in Standardqualität etwa 3 – 4 Sekunden
  3. SAT in HD-Qualität + 5 Sekunden
  4. Kabel in HD-Qualität etwa 5 – 6 Sekunden
  5. DVB-T + 8 Sekunden
  6. IPTV am PC (zeitversetzte Pufferung) > + 10 Sekunden
  7. Mobiles Fernsehen (WLAN) >> + 10 Sekunden
  8. Mobiles Internet > + 40 Sekunden

Quelle: Fußball-WM 2014: Schneller jubeln mit Satellitenfernsehen (astra)