Text und Tier

Jörg Schumacher – Online-Journalist

Archiv der Kategorie ‘Hörbücher‘


Cherringham – Landluft kann tödlich sein – Reihenfolge der Teile bei @audiblede

Mittwoch, den 14. September 2016
Webnews

Cherringham – Landluft kann tödlich sein ist eine hörenswerte, mittlerweile 21 teilige (Stand Sept. 2016), Hörbuchreihe bei Audible, die nicht nur wegen des geringen Preises zu empfehlen ist. Es handelt sich um zeitgenössische „Mini“-Krimis aus England, jedes Hörbuch etwa 3 Stunden lang. Drei weitere Fälle gibt es schon gedruckt – ich bin schon gespannt, was dem Autorenteam noch alles einfällt.

Natürlich wäre es schön, wenn die Nummer des Teils in der Beschreibung wie hier weiter unten am Anfang des Titels stehen würde. Etwa so: „Cherringham (2) – Das Geheimnis von Mogdon Manor“. Dann könnte man die Reihenfolge auch in den Audible-Apps erkennen. Da das aber nicht der Fall ist, hier die Reihenfolge:

  1. Cherringham – Mord an der Themse
  2. Cherringham – Das Geheimnis von Mogdon Manor
  3. Cherringham – Mord im Mondschein
  4. Cherringham – Die Nacht der Langfinger
  5. Cherringham – Letzter Zug nach London
  6. Cherringham – Die verfluchte Farm
  7. Cherringham – Die Leiche im See
  8. Cherringham – Ein frostiges Verbrechen
  9. Cherringham – Totentheater
  10. Cherringham – Tödliche Beichte
  11. Cherringham – Spuren an Deck
  12. Cherringham – Verhängnisvolle Sommernacht
  13. Cherringham – Morden will gelernt sein
  14. Cherringham – Die Legende von Combe Castle
  15. Cherringham – Ein fataler Fall
  16. Cherringham – Das letzte Rätsel
  17. Cherringham – Gefährlicher Erfolg
  18. Cherringham – Der verschwundene Tourist
  19. Cherringham – Spur aus der Vergangenheit
  20. Cherringham – Ein rätselhafter Einbruch
  21. Cherringham – Ein schmutziges Geschäft

Blutrausch im Eis – Terror von Dan Simmons als Hörbuch bei @audiblede

Dienstag, den 24. Mai 2016
Webnews

Zwei Schiffe, die S.M.S. Terror und die S.M.S Erebus unter dem Kommando von Sir John Franklin, fahren 1845 mit 130 Männern auf die Suche nach der legendären Nord-West-Passage, dem Weg durch das ewige Eis der Arktis in den Pazifik, und verschwinden. Was dabei wirklich passiert ist, blieb lange ein Rätsel und klärte sich erst ein wenig auf, nachdem man die über mehr als ein Jahrhundert ignorierten mündlichen Überlieferungen der Inuit ernst nahm. Dan Simmons schafft dem wie immer erstklassig agierenden Sprecher Detlef Bierstedt eine Vorlage für 28 Stunden und 45 Minuten. Das exklusiv bei Audible als Download erhältliche, ungekürzte Hörbuch erzählt eine historische Fiktion, gespickt mit phantastischen und kulturhistorischen Elementen, jeder Menge Spannung und voller überraschender Wendungen. Nein, so war die Geschichte sicher nicht. Der nahezu unerschöpflichen Phantasie und Erzählkunst des Autors ist dennoch ein rundum empfehlenswertes Buch entsprungen. Das Hörerlebnis eignet sich aber eher für warme Winterabende am Kamin und mit Glühwein, um der das gesamte Buch durchziehenden Eiseskälte zu entgehen.

Amalthea – Neal Stephenson – Starker Stoff mit unerwartetem Ende

Donnerstag, den 17. Dezember 2015
Webnews

Der mit 34 Std. 26 Min als ungekürzte Hörbuchfassung mit der Stimme von Detlef Bierstedt vorliegende Titel „Amalthea“ von Erfolgsautor Neal Stephenson ist eines nie: Langweilig. Trotz der Länge gelingt es dem Autor nach meiner Meinung gut, den Plot zu entwicklen. Wobei es insgesamt weniger um die technischen Dinge als vielmehr um eine breite Vielfalt zwischenmenschlicher Beziehungen geht.

Ausgehend von einem ohne Vorwarnung explodierenden Mond und dem anschließenden Versuch, wenigstens eine Handvoll Menschen überleben zu lassen, spannt der Autor den Bogen bis zu einem Neubeginn etwa 5000 Jahre nach der Katastrophe. Allerdings scheint dem Autor zum Ende hin entweder die Lust oder die Luft für die vollständige Abrundung des Themas ausgegangen zu sein. Ein Epilog macht dem Buch ein unerwartet schnelles Ende und gibt einen Ausblick, was das Buch noch alles hätte enthalten können – schade drum. Dennoch ist es ein bemerkenswertes Buch, dass zum Mitdenken und gelegentlich zum Widerspruch anregt – man muss nur die nötige Zeit und die Ausdauer mitbringen, sich mit den aufgeworfenen Themen auseinandersetzen zu wollen. Starker Stoff, der auch als Buch verfügbar ist.

Kurzfassung

Cryptonomicon – Hörbuch von Neal Stephenson gesprochen von: Detlef Bierstedt

Samstag, den 29. August 2015
Webnews

Spieldauer: 47 Std. 44 Minuten – ungekürztes Hörbuch und gelesen von Detlef Bierstedt. Letzterem ist es zu verdanken, dass die Geschichte nie wirklich langweilig wird. Ich habe das Buch jetzt zweimal gehört. Irgendwie kam mir bei der Story der Schreibstil von James A. Michener in den Sinn, der üblicherweise die Familientraditionen mehrerer Protagonisten mit der Geschichte über Jahrhunderte verbindet. Bei Cryptonomicon ist es nur ein Zeitrahmen von etwa 1920 (wenn man die Kinderzeit der ersten Generation einbezieht) bis Anfang des 21. Jahrhunderts. A. Turing und die Enigma spielen eine wichtige Rolle, die Kinderzeit der NSA! (das war mir beim ersten Hören gar nicht bewußt) und die Entwicklung der Rechner von Turing-Maschinen zu Röhrengeräten und die Bedeutung der Verschlüsselung für die Privatsphäre – vermutlich liefert das dritte Hören des Buches Cryptonomicon von Neal Stephenson, gesprochen von Detlef Bierstedt, in anderem zeitlichen Zusammenhang noch weitere Einsichten.

Obwohl ich weiß nicht, ob ich mich noch einmal an das Buch heranmache. Ich bin sonst gegen gekürzte Hörbücher – dem Cryptonomicon hätte an bestimmten Stellen eine Kürzung gut getan. Und ich meine noch nicht einmal die endlosen Abhandlungen mathematischer Art, etwa zum Verhalten einer Fahrradkette oder zum Essen von Frühstücksflocken. Wirklich gestört hat mich eine teilweise recht vulgäre Ausdrucksweise (ich vermute, der Übersetzer ist nur zögerlich dem Original gefolgt) und die, wie ich fand, primitiv hergestellten Verbindungen zwischen fehlendem Sex und männlicher Leistungsfähigkeit. Aber letztlich muss das jeder selbst entscheiden. Lohnenswert ist das Hörbuch in jedem Fall – historisches und etwas mathematisches Interesse vorausgesetzt.

@DieHoeragenten: Lutetia Stubbs – KellerLeichen und wie man sie nicht entsorgt

Samstag, den 25. Juli 2015
Webnews

Es war ein Abenteuer, auf das ich mich einließ, als mich der Verlag: Hörbuchmanufaktur Berlin zum Testhören einlud und mir das Hörbuch „Lutetia Stubbs – KellerLeichen und wie man sie nicht entsorgt“ zum Testhören zur Verfügung stellte. Zusage, Download, zack. Ich hatte allerdings noch ein anderes Hörbuch im Ohr, aber dann gab ich mich für ca. 10 Stunden der skurrilen Geschichte von Matthias Czarnetzki hin. Mein Fazit: Für Liebhaber sarkastischer Formulierungen von Feinsten und von humoristischer Krimikost ist die Stubbs-Trilogie eine Empfehlung, der hier beschriebene erste Band macht Lust auf mehr.

(mehr …)

Der Herr der Ringe – Hörbuch bei @audiblede

Mittwoch, den 15. Juli 2015
Webnews

Das dreiteilige Mittelerde-Epos „Der Herr der Ringe“ von J.R.R. Tolkien ist seit dem Erscheinen der drei gleichnamigen abendfüllenden Kinokracher weltweit bekannt. Ich habe die drei Fantasy-Filme im Kino und auf DVD gesehen, ohne sonderlich beeindruckt gewesen zu sein. Noch ein mittelalterlich-phantastisches Epos mehr: holde Frauen, finstere Zwerge, Könige, Trolle, hassenswerte Orks und obskure Ringe der Macht. Und nun das gleiche noch mal als Hörbuch?  Um es kurz zu machen: Während ich vermutlich nie wieder Zeit mit dem Film verbringen werde, werde ich das dreiteilige – unendlich längere – Hörbuch vermutlich mindestens noch einmal hören.

(mehr …)

Hörbuch-Highlight bei @audiblede – Senatus Populus Que Romanus (SPQR)

Montag, den 8. Juni 2015
Webnews

Westeros, Mittelerde, Zamonien mögen ihren Reiz haben. Das alte Rom dagegen war real und übt auch deshalb einen besonderen Reiz aus. Besonders die historische Zeit des Übergang von der Sklaverei hin zum Feudalismus ist reich von gut erforschten Ereignissen: Catilina-Verschwörung, der Frevel des Clodius, Cäsar, Cleopatra, Skandale, Rituale – alles hat irgendwie etwas Faszinierendes. John Maddox Roberts hat es geschafft, die realen Ereignisse aus dem Blickwinkel eines fiktiven Decius Caecilius Metellus spannend und bestens recherchiert zu erzählen und dessen Agieren und Werdegang mit historisch belegten Personen (u.a. Caesar, Cato, Cicero, Clodius, Milo, Cleopatra) zu verknüpfen. Wer das erste Buch der Serie SPQR – Senatus Populus Que Romanus – gehört hat (Gesprochen von Erich Räuker, bekannt als Stimme von Jack O’Neill in der Stargate-Serie), der bekommt sofort Appetit auf mehr.

(mehr …)

#GoT – Game of Thrones – Hörbuchserie bei @audiblede

Dienstag, den 2. Juni 2015
Webnews

Überraschende Entwicklungen, Schlachtenlärm, jede Menge gestorbene Helden oder Hauptpersonen, Wiedergänger, Sadisten, Idealisten, Blut, Eis und Feuer – bisher verteilt auf 20 Hörbücher mit einer Gesamtlänge von 218 Stunden und 24 Minuten. Sicher hat die Sache ihren Abo-Preis von 99 Euro bisher – ich habe jede Minute genossen und keinen Cent bereut. In der Familie bin ich zum Schweigen verurteilt: Zur Zeit ist mein Wissensstand um den Fortgang der Geschichte aktueller als die ausgestrahlte Fernsehserie. Und dennoch ist alles offen: Am vorläufigen Stand der Geschichte warten gefühlte 1000 Cliffhänger auf Fortführung oder Auflösung. Dennoch ist die Hörbuchserie „Game of Thrones – Das Lied von Eis und Feuer“ eine Empfehlung wert – nicht zuletzt, weil sie in eine andere Welt als die unsere entführt.

(mehr …)

Die 13 1/2 Leben des Käptn Blaubär – Dirk Bach

Dienstag, den 7. Oktober 2014
Webnews

Walter Moers ist ein phantasievoller Schriftsteller. Das von ihm erdachte Zamonien stellt nach meiner Auffassung alle anderen Phantasiewelten weit in den Schatten. Und wenn dann noch die so wandel- und wunderbare Stimme des unvergessenen Dirk Bach dazu kommt – dann entsteht ein Hörbuch vom Feinsten. Den Auftakt der bisher noch unvollendeten Zamonien-Reihe bilden „Die 13 1/2 Leben des Käptn Blaubär“. Wobei dieser Blaubär mit dem aus dem Kinderfernsehen nur den Namen gemeinsam hat – es ist definitiv ein Hörbuch für Erwachsene jeden Alters.

Wer nun angeregt ist, nach dem Höchbuch zu schauen, der sollte versuchen, die allerste Variante von 2002 zu erstehen. Diese Aufnahme ist Dirk Bach pur – ungestört durch zusätzliche Effekte. Warum es eine Neuinszenierung mit Zamonischem Sounddesign gibt, entzieht sich meinem Verständnis. Ich jedenfalls mag diese Überarbeitung gar nicht, bei der die Interpretation von Dirk Bach stellenweise durch elektronische verfremdete Stimmen ersetzt wurde. Aber das ist Geschmacksache. Diese Variante ist aber auch die Version bei audible und die der unten als Hörprobe verfügbar Version.

Dennoch gilt uneingeschränkt mein Tipp: Wer noch nie mit Dirk Bach in Zamonien war, der sollte mit diesem Hörbuch beginnen.

Ausgehört: Die Analphabetin, die rechnen konnte – Jonas Jonasson @audiblede

Dienstag, den 20. Mai 2014
Webnews

14 Stunden Spannung und Sirenenklang – Mit seinem Zweitwerk Die Analphabetin, die rechnen konnte ist Jonas Jonasson nach meiner Meinung ein weiteres Highlight gelungen. Nach dem skurilen Hunderjährigen, der am Geburtstag aus dem Fenster stieg ist, es nun eine junge Südafrikanarin, die zusammen mit ein paar Figuren der Weltpolitik, einigen Agenten und abgefahrenen schwedischen Typen durch die Geschichte stolpert. Katharina Thalbach verleiht dem Buch eine besondere Atmosphäre. Egal, was die Rezenzionen bei audible dazu sagen, das Buch ist einfach hörenswert.

Ich hätte nicht auf die Rezensenten hören sollen. Denen ist es zuzurechnen, dass ich das Buch erst lange nach dem Erwerb angehört habe. Wer wie ich das Glück hat, die unverwechselbare Stimme von Katharina Thalbach zu mögen, de rmag auch das Buch. Gut, die Geschichte hat gelegentlich ein paar Längen. Aber die angenehm warme, ruhige und rauchige Stimme der Interpretin lässt dennoch nie Langeweile aufkommen. Wie schon beim Erstling ist es vor allem der trockene Humor des Autors, der immer wieder für neue Highlights sorgt.

Mein Tipp: Vergesst die reißerische Beschreibung auf der audible-Seite und geht unvoreingenommen an Geschichte und Buch. Wenn die Welt wirklich so wäre, wie im Buch beschrieben, dann wäre sie eine bessere. Das ist die Botschaft, die nach 14 Stunden Hörvergnügen in mir nachklingt.