Text und Tier

Jörg Schumacher – Online-Journalist

Archiv der Kategorie ‘#xcoral‘


Twitterweihnacht – #xcoral – die Zusammenfassung

Freitag, den 23. Dezember 2011
Webnews

Ja, aber es sind gute, wichtige Lieder bei #xcoral gesungen worden. Nicht die Masse zählt. Wir haben uns über jeden Beitrag gefreut, bei jedem aus besonderen Gründen.

@deraltesack hat auch gesungen, zweimal. Aus Gründen. Für ihn ist das Projekt gleichzeitig ein vorübergehender Abschied von Twitter. Und deshalb war das Projekt gleichzeitig Balsam für die Seele.

Die nachfolgende Aufstellung folgt der Reihenfolge des Eingangs.

@DobermannHS hat mit seiner Tochter ein wunderschönes Lied aus dem Polarexpress gesungen. Vater und Opa Sack waren zu tränen gerührt. Und alles mit einem Handy. Schon allein dafür hat es sich gelohnt, das Projekt auszurufen.

@Glasmenagerie meldete sich mit „Cherry Tree Carol„. Leise glasklar und zerbrechlich rühte uns das leise Lied. Auf der verlinkten Seite finden sich weitere Lieder, unbedingt anhörenswert. (Update 2014: Die Seite ist leider nicht mehr verfügbar)

Es ist ein #xcoral gesungen worden, von der wundervollen FLO @TheLostPiece Danke Liebes.“ Das war unser Kommentar zu dem wundervollen „Good Morning Sleepyhead“ (Achtung, Download) Da uns „Die Flo“ gelegentlich einige unruhige Gedanken beschert hatte, hat uns dieses Lied besonders gerührt.

Seitdem @deralteSack beim Schlafliedersingen im #lalelu auf den Geschmack kam, traut er sich ja öfter. Sein Beitrag zum #Xcoral „Vom Himmel hoch„. (ehrlich? Es klingt genau so gequält, wie er drauf war. dDie andere Variante mit dem Namen „Advent“ wird nicht verlinkt, aber wer interessiert ist, findet.

Gefreut haben wir uns, das @kischtrine ebenfalls ein Lied beigesteuert hat. Jingle Bells. Danke, wir bedanken uns, diese frische Interpretation hier vorstellen zu dürfen. (wenn ich vergessen hab ihr zu folgen, Entschuldigung. ich alt, haare gebeugt. usw.

(Vielleicht gibt es ja ein paar Twitterati, die noch in Stimmung kommen. Es würde uns freuen)

Update

Ja, es gab noch Twitterati, die mich darauf aufmerksam gemacht haben, dass sie für mich singen. Weil ich, deraltesack gefragt habe. Und das ist das Allerschönste gewesen.

Es war mir wichtig, Resonanz zu erhalten. Und ich habe in dieser für mich aufwühlenden Zeit viel Gefühl erfahren. Mit-Gefühl, das ist das richtige Wort.

Ihr sollt daran Teil haben.

Die @kriminalistin sang spontan, nach dem ich ihr den Link zu meinen wirklichen boo geschickt hatte. Danke. Xcoral für @deraltesack j.mp/vQSjwk (siehe j.mp/tI5D8N), nach dieser Version „Au clair de la lune“: j.mp/ttSWjj.

@kelimewort überraschte mich mit einer besonderen variante des guten alten unschuldigen Liedes „Oh,  Tannebaum“ : thema verfehlt. aber wen kümmert’s? http://audioboo.fm/boos/600099-o-tannenbaum so etwas wie mein beitrag zum #xcoral frohe weihnachten!

Mein Wölfchen, Puzzelchen, Nachtelfe – eine derer, die dem Altensack am allerliebsten waren, sang. Für mich, aber auch für alle Twitterati. X-Mas-Special für @deraltesack: Süßer die Glocken nie klingen #xcoral http://audioboo.fm/boos/601334-susser-die-glocken-nie-klingen

Meine Bestatterin Lene musste auf ihre Art mitmachen und jabberwalken oder so. (Erinnerte mich an „Ficken für den Weltfrieden“) Aber hört selbst und auf eigene Gefahr. noch ein besonderes #xcoral von @_meerlene danke, dass du es für mich gesungen hast. Andere muessen damit leben 😉

Also für mich war #xcoral ein voller Erfolg – echtes Weihnachten. Unverfälscht. Nur Gefühl. Ich will noch eins. Mindestens. Danke

Die echte Weihnacht steckt in Twitter. #xcoral – singt mit

Montag, den 12. Dezember 2011
Webnews

Singt Ihr mit beim #xcoral?

Nein, die Idee an sich ist nicht neu: Wir haben seinerzeit alle die Idee aufgegriffen, ein #lalelu einzusingen, weil uns diese einfache Idee angeregt hatte. Das Ergebnis war anrührend und voller Liebe. Wenn uns mal nicht gut war in letzter Zeit, dann haben wir unsere Lieblingsschlaflieder immer wieder angehört – bis sie fest im Kopf waren, so wie euer Gefühl und eure Wahrhaftigkeit.

Heute beim Gedudel im Radio, der aufgesetzen Fröhlichkeit und der Last des Konsumdrucks um uns herum … da war in meinem Kopf plötzlich die Idee vom #xcoral. Ich träumte plötzlich, wie weit weg vom üblichen diese ehrlichen, einfachen, unvollkommenen, aber ganz von tiefem Herzen kommenden Lieder für die Weihnachtszeit sein könnten. Mich berührte der Gedanke, mein Weihnachten mit unseren Liedern – gesungen mit reinem Twittererherzen – zu verbringen.

Stellt euch das vor: Gesungene Liebe, gesungenes Glück, gesungenes Leid, Wehmut, Anteilnahme, Inspiration, Sternenklänge … #hach das könnte schön sein.

cjoes_de oder einfach mit dem hashtag #xcarol auf Twitter übermittelt wird, wird von Jörg registriert und in einem Beitrag gesammelt, so wie es unsere Seelenverwandte Harveypúca mit den ‚lalelus‘ tat.

Und wenn ganz viele von euch mitmachen, dann frage ich @Radiojens und @DasNest, ob sie, (Einverständnis der Sänger vorausgesetzt), daraus eine spezielle Sendung auf dem @ohrfunkde machen möchten.

PapaTwill, @deraltesack, wird „Es ist für uns eine Zeit angekommen“ einsingen, wenn die richtige Stimmung dazu da ist. Wollt Ihr auch, was haltet Ihr davon? Macht Ihr mit?

P.S: Es gibt nur einfache Regeln. Es werden nur selbst gesungene Lieder aufgenommen, maximal einfach selbst mit Instrument begleitet. Jeder Twitteraccount wird nur einmal in die Liste aufgenommen, die Entscheidung darüber liegt in letzter Instanz bei @cjoes_de. Wer mitsingt, erkennt diese Regeln an.

Es ist kein Wettbewerb, es ist Weihnachten:-)